Me And The Cult Leader (2020)

  • Documentary, Family Matters, Historical, Social Issues
  • 1h 54m

Am 20. März 1995 verübte die Omu-Shinrikyo-Sekte (auch als Aum-Sekte bekannt) einen Giftgasanschlag auf die Tokioter U-Bahn. 13 Menschen starben, über 6.000 wurden verletzt. Einer der Überlebenden ist der Regisseur Atsushi SAKAHARA. Nach einem Jahr der Vorgespräche kann er ein Mitglied der Sekte, die sich heute Aleph nennt, für seinen Dokumentarfilm gewinnen. Es beginnt eine gemeinsame, gleichsam therapeutische Reise an die Orte der Vergangenheit. Die auf Entsagung und Isolation basierende Weltanschauung des Sektenanhängers bekommt Risse und er muss einsehen, dass man sich von Erinnerungen nicht so leicht befreien kann.

On March 20th, 1995, a sarin gas attack by the Omu Shinrikyo cult killed 13 and injured more than 6,000 people on the Tokyo metro. For his documentary, survivor Atsushi SAKAHARA persuades one of the sect’s members to join him for a therapeutic journey into the past, during which the cultist’s suppressive ideology starts to crack.

http://aganai.net

Director

Atsushi SAKAHARA

Director of Photography

Tatsuya YAMADA

Director of Photography

Masato TAKASHIMA

Music

SOUL COLOR

Sprache

Japanese

Untertitel

English

Land

Japan

Produktion

Good Move Media

Bonusinhalt

Video message from director Atsushi SAKAHARA
1m

Video message from director Atsushi SAKAHARA